Technik: einige der verbauten Komponenten

(ENTWURF)

Unter dem Fahrersitz:

Bei uns ist unter dem Fahrersitz der „Elektroblock EBL 119“ von Schaudt verbaut worden.

(EBL Pinbelegung: http://t334.de/technik-ebl-119-elektroblock-119/)

vorne rechts daneben  ist ein Türmchen mit einigen Sicherungen

(Pinbelegung ?)

Dahinter, leider nicht gut erreichbar, ist noch ein Verteilerblock für Flachstecker versteckt.

(Pinbelegung ?)

Dieser Block ist ein, ich nenne ihn mal „13x 5-Fach Verteiler“, hier können 13 verschiedene „Signale“ je 5 Mal über 6,3 mm AMP-Stecker-Fähnchen verteilt werden.

 

Unter dem EBL, in der Zuleitung vom MNL Stecker Block 2 Pin 1+4, liegt noch eine weitere trennbare Steckverbindung, diese kommt vorne aus einem Leitungsbündel.

Diese 3 Leitungspaare kommen wohl direkt von der Starter-Batterie, als 6-er Isolierband-Bündel vorne rechts unter dem Fahrersitz an. Mit dabei sind:
1x ca.     6 mm²  (vermutlich) hinten an den EBL als Hauptversorgung
1x ca.     4 mm²  an MNL Stecker Block 2 Pin 1+4 (Kühlschrank)
1x ca. 2,5 mm²  an den Flachstecker-Verteilerblock, rechts neben dem EBL

 

Im Stauraum unter dem 5. Sitz:

Im Stauraum unter dem 5. Sitz ist der 220 Volt Verteilerkasten sowie einige Kabel, zu einem Kabelbaum zusammengefasst, die zu den Schaltern für die Trittstufe, das Außenlicht und das „Grundlicht“ der Eingangsbeleuchtung führen.

Da wir den Platz vor der E-Verteilung noch anders nutzen möchten und dann nicht mehr von vorne an die Sicherungen kommen würden, habe ich erst die E-Verteilung von der Wand abgeschraubt und um 90 Grad geschwenkt auf den Boden verschraubt.

vorher:

zwischendurch: :

nachher: 

Mit der späteren Idee, noch weitere Komponenten auf der Hutschiene unterbringen zu wollen, stand fest, dass ein größerer Verteiler seinen Weg in unser Womo finden sollte.

Jetzt ist dort ein Verteiler mit mehr Platz verbaut. Vor die Sicherungen habe ich (das Technik Spielkind lässt Grüßen) noch einen Zähler verbaut, dann den alten original Block mit FI und zwei je 2-pol. Sicherungen, danach folgt ein Relais, das mit der Landstomversorgung anzieht
-> hier plane ich noch den  „Landstom-Ausfall-Melder“

Eine „Alarmierung, wie der Name es schon sagt: Falls der Landstom „ausfällt“
– sei es, dass der bezahlte Zeitraum / die bezahlten kWh durchgelaufen sind,
– durch Unachtsamkeit anderer Womofahrer der falsche Stecker gezogen wurde
– oder um zu verhindern, dass ein Stromkabel plötzlich am nächsten Morgen „verschwunden“ ist, wie uns ein anderer Womofahrer zuberichten wusste…

Die Schaltung steht, nur die Umsetzung braucht wohl noch etwas …
=== Umgesetzt im August 2019 ===

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.